· 

Mein Weg zu Aura-Soma®

Doch natürlich hat jede Liebesgeschichte irgendwo ihren Anfang, ihre erste Begegnung, ihren ersten magischen Moment der Berührung. Meine Liebesgeschichte mit Aura-Soma® begann an einer Gesundheitsmesse an der ich teilnahm. Direkt am Stand neben meinem baute eine Aura-Soma® Therapeutin ihre leuchtenden Farbflaschen auf und ich war sofort „schockverliebt“. Diese wunderschönen Fläschchen mit ihren einzigartigen Farbkombinationen zogen mich magisch an und in jeder ruhigen Messeminute stand ich davor und betrachtete und fühlte in Stille und Staunen.

Besonders faszinierte mich, dass jede dieser Essenzen einen Namen und eine Bedeutung hat und jeder Mensch seine Lebensflasche im Aura-Soma® System, die sich aus der Quersumme seines Geburtstages errechnet.

Nach diesen ersten Momenten der Begegnung wollte ich immer mehr über Aura-Soma® wissen- 

ich las Bücher darüber, verschlang die Lebensgeschichte von Vicky Wall, der „Erfinderin“ von Aura-Soma®, kaufte mir die ersten Aura-Soma® Flaschen, beschäftigte mich mit Numerologie und natürlich mit meinen eigenen Lebensflaschen, der 33 und der 6, deren Bedeutungen sich 100% stimmig für mich anfühlten. Ich hatte meine erste numerologische Aura-Soma® Beratung, unglaublich spannend und aufschlussreich.

Und dann kam Corona..- von heute auf morgen keine Kontakte mehr, keine Praxisanfragen, keine Aufträge, keine Termine. STILLE. Alles auf Null.

Mein Kopf sagte, wie schön, dann kannst du jetzt ja nochmal ganz in dich gehen..dich positionieren usw. usw. bla, bla..

Mein Herz, mein Bauch, mein Gefühl- sie sprachen eine ganz andere Sprache. Da war Wut, Angst, Trauer, alles hinschmeißen wollen, woanders hinziehen wollen, keine Lust mehr haben, Einsamkeit, Müdigkeit, Schlaflosigkeit, Dunkelheit. Ich fühlte mich ganz ganz unten in einem tiefen Tal der Sinnlosigkeit und viel zu müde um weiter zu suchen. Immerhin versuchte ich nicht diesen Gefühlen auszuweichen, sie zu unterdrücken, sondern gab mich ihnen hin. Und immerhin verließ ich dank meinem Hund regelmäßig das Haus und begab mich in die Natur.

Langsam, fast unbemerkt wurden meine Tage ein kleines bisschen heller und es kam der Moment in dem ich mich in Gedanken mit einem Geburtstagsgeschenk für einen Freund beschäftigte. Ein persönliches Bild zu einem besonderen Geburtstag sollte es sein und hier an meinem Tisch im Atelier entstand fast wie von selbst das erste Aura-Soma® Lebensbild. Im inneren Kreis die Farben seiner ersten Lebensflasche, umrahmt von der zusammengeschüttelten Farbe seiner zweiten Lebensflasche. Erweitert durch Symbole aus der Maori Welt mit der sich mein Freund, wie ich wusste besonders verbunden fühlt. Dazu schrieb ich einen persönlichen Text, in dem es um die Bedeutungen der Lebensflaschen, der Farben und der Symbole ging. All das brachte mir großen Spaß  und ich merkte gar nicht, dass fast ein ganzer Tag verging.

Seit diesem ersten Aura-Soma® Lebensbild, sind viele dieser Bilder entstanden, für mich selbst, für Freundinnen, Verwandte und nach und nach kommen die ersten Aufträge.

Seit ich diese Bilder male, weiß ich WIRKLICH was FLOW bedeutet-

ich vergesse die Zeit, ich vergesse zu essen und zu trinken, ich vergesse zu denken und vergesse zu funktionieren. Ich male und male. Mit tiefster Freude und tiefster Hingabe, selbstvergessen und ganz im Hier und Jetzt, ganz in meinem Gefühl und meiner Intuition.

Und ja, ich fühle mich zu Hause in der Aura-Soma® Welt, in der Sprache der Farben und Symbole, der Bedeutungen der Zahlen. So habe ich ganz nebenbei auch noch Heimat, Wurzeln und Sinn gefunden.

Das tiefe Corona Tal habe ich hinter mir gelassen. Meine Ängste, meine Zweifel, mein ständiges mich selbst hinterfragen, meine Sorgen, mein mich nicht zu Hause fühlen-

all das schwere Gepäck habe ich einfach dort stehen lassen.

Schon immer habe ich mir eine Verbindung meiner Malerei und meiner Fähigkeit Menschen therapeutisch zu begleiten und zu beraten, gewünscht und war auf der Suche nach dieser Verbindung. Mal bewusst, mal unbewusst, dann wieder verdrängt oder vergessen..

Jetzt hat diese Verbindung mich gefunden und dafür empfinde ich tiefe Dankbarkeit und Freude.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0